Sie sind hier: Startseite

Sachverständiger Streib Wärmepumpen Photovoltaik

Willkommen

bei Michael Streib

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Elektrotechnikerhandwerk, Teilgebiet Energie und Gebäudetechnik.

Die Spezialisierung meiner Tätigkeit liegt im Bereich der Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Stromspeichersystemen sowie im Bereich von Blitzschäden und AC/DC Ladesysteme der Elektromobilität.

Ich freue mich, Sie auf meiner Webseite begrüßen zu dürfen. Als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger stehte ich Ihnen für kompetente Betreuung und für alle Fragen im Zusammenhang mit diesen Themenbereichen, zur Verfügung.

Dabei verbinden ich präzises Handwerk mit modernster Technik und werde somit, höchsten Ansprüchen an Qualität gerecht. Von der genauen Analyse über die Beratung, bis hin zur fachgerechten Durchführung der einzelnen Maßnahmen sowie der Erstellung von Gutachten.


Am 17.11.2008 erfolgte die Vereidigung und öffentliche Bestellung durch die Handwerkskammer Mannheim, zum öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständiger im Elektrotechniker Handwerk Teilgebiet Energie und Gebäudetechnik. Die Bestellung wurde am 17.11.2013 um weitere 5 Jahre von der Handwerkskammer Mannheim verlängert.

Bei meiner Tätigkeit liegt hier die Spezialisierung auf Photovoltaik und Wärmepumpenanlagen sowie auf Stromspeichersysteme und der Elektromobilität.

Ich erstelle im Auftrag von Amts-, Land- und Oberlandesgerichte sowie von namhaften Sachversicherern im Jahr ca. 30-40 Gutachten.




Mitteilungspflicht für PV Anlagenbetreiber !

„Mitteilungspflicht für Eigenversorger“ nach EEG 2017

Im EEG 2017 sind die Vorschriften zur Eigenversorgung überarbeitet worden.

Der Gesetzestext ist auf der offiziellen Website des Bundesjustizministeriums zu finden. Die geänderten Vorschriften finden sich in den Paragraphen 61 bis 61k und 71 bis 74a, weitere Paragraphen wurden angepasst.

Vor allem die auf umlagebefreite Eigenversorger erweiterten Meldepflichten in § 74a sollten genau beachtet werden. Diese gelten für PV-Anlagen über 7 kWp und andere Anlagen über 1kWp.

Dem zuständigen Netzbetreiber und der Bundesnetzagentur müssen nun unverzüglich, spätestens bis 28. Februar des Folgejahres zumindest die unten angeführten Informationen gemeldet werden, und zwar auch bei EEG-Umlage-Befreiung.

Wird die Mitteilungspflicht nicht erfüllt, muss im entsprechenden Jahr ein Aufschlag von 20% auf die EEG-Umlage hingenommen werden.

Auch Bestandsanlagen sind betroffen. Die Definitionen Bestandsanlage finden Sie hier:
http://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__61.html
http://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__61c.html
http://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__61d.html
http://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__61e.html
http://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__61f.html
Die jeweiligen Meldungen und Abrechnungen müssen nicht nur beim jeweils zuständigen Netzbetreiber eingereicht werden, sondern auch bei der Bundesnetzagentur. Diese hat hierfür ein neues elektronisches Formular bereitgestellt.
Folgende Daten sind zu melden:
• die Anlagenleistung
• der Eigenversorgung
• ggf. der Befreiungsgrund
• ggf. die Abrechnung der umlagepflichtigen Strommenge

Fristverlängerung bei Meldepflicht für EEG-Umlagepflichtige Strommengen bei der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur verlängerte nun die Abgabefrist zur Datenmeldung.
Unter
https://www.bundesnetzagentur.de/…/Elektrizitaetun…/Unternehmen_Institutionen/ErneuerbareEnergien/Datenerhebung_EEG/Eigenversorger/Daten
_EEG_Eigenversorger_node.html findet man folgenden Hinweis der Bundesnetzagentur:

Vom 23. bis 28. Februar 2017 kann es bei der Bearbeitung von Anfragen an unserer Telefonhotline und per E-Mail zu Verzögerungen kommen. Meldungen mit der gesetzlichen Frist 28. Februar, die bis zum 31. März 2017 eingehen, werden als nicht verspätet angesehen und entsprechend bearbeitet.

Wenn Sie Rückfragen an die Bundesnetzagentur haben, nutzen Sie bitte die folgenden (neuen) Kontaktmöglichkeiten:
Hotline von Mo-Fr. 9-12 Uhr unter Tel: 0228-14-5666 schriftliche Anfragen per E-Mail an: eeg-datenerhebung@bnetza.de

Das Sachverständigenbüro Streib übernimmt ausdrücklich keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der nachfolgenden Informationen. Ein Rechtsanspruch auf Grund der nachfolgenden Informationen besteht nicht! Jeder Anlagenbetreiber ist verpflichtet, sich über aktuelle Gesetzesänderungen selbständig zu informieren!

Zugriffe heute: 71 - gesamt: 9563.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren